2. Mai 2011 |

Nachgehalten

C H A M E N      V I L L A G E      P R O J E C T

 

Nachgehalten

 

Zauberwort ´Nachhaltigkeit´. Aber wie bitte funktioniert das genau?

Um die Förderung des Projekts zur Zukunftsperspektive für das Dorf werden zu lassen, haben wir mit den Dorfbewohnern von Chamen einen Finanzplan erarbeitet. Nicht, dass sie noch nie Vorsorge getroffen haben, sie haben sehr wohl immer schon einmal im Jahr nach dem Verkauf der Ernte einen Obolus eingesammelt und auf ein Konto eingezahlt, welches nötigen Reparaturen der Handpumpe vorbehalten war. Nun geht es um gemeinschaftliche Nutzung des großen Gartens samt der Verpflichtung zur Darlehensrückzahlung, und um Rückstellungen für die Solarpumpanlage. Aus dem Verkauf von Früchten und Gemüse verbleiben 25 % der Einnahmen für die Instandhaltung des Gartens, 25 % werden zur Kreditrückzahlung einbehalten und 50 % sind für die Frauen und ihre Familien. Die zwei gewählten Aufseher des Gartens, Mamadou und Mariama, sorgen für die korrekte Einzahlung auf ein eigens eingerichtetes Konto. Musa und Ismaila dokumentieren die Kontoführung. Ebenso ist ein Konto für die Solarpumpe eingerichtet worden, worin die Bewohner einen für Wartung und Erneuerung berechneten Betrag einzahlen. Die Verantwortung liegt bei einem gewählten Vertreter des Ältestenrats und dem Dorfoberhaupt, dem Alkalo. Dabei werden alle Entscheidungen bei regelmäßigen Versammlungen des Dorfes gemeinsam besprochen und zur Abstimmung gebracht. So tragen sie die Verantwortung für die nächste Generation, für eine nachhaltige Lebensverbesserung eben.

 

Bei unseren regelmäßigen Besuchen erstaunt uns immer wieder der hohe moralische Anspruch der Menschen. Nicht nur bei den Bewohnern von Chamen, sondern auch in unseren anderen Projekten. Alle möchten sich der Unterstützung würdig erweisen. Sie haben sich organisiert, unterstützen sich gegenseitig und erfreuen sich des Erfolgs ihrer Anstrengungen. Dies, und die Verantwortung für ihre Kinder, ist Motivation und Antrieb zugleich. Unsere Begleitung ist ihnen dabei sehr wichtig. Und wir halten nach.