Auf der glücklichen Seite

Klimawandel aktuell

 

Wäre der Traktor rechtzeitig eingetroffen, wäre bereits Ende Mai gepflügt worden, wäre bereits Anfang Juni ausgesät worden. So wie jedes Jahr.

Aber dieses Jahr stellte sich nach einem spärlichen Regen eine wochenlange Trockenperiode ein. Vielen Bauern ist das Saatgut vertrocknet. Und wer nicht nachsäen konnte, ging dieses Jahr leer aus. Für die arme Landbevölkerung eine Katastrophe. Der Regen kam und zwar mit Wucht. Aber erst im August.

 

Unsere Frauen der Anoshe Women Group hatten Glück. Der Traktor traf, sehnsüchtig erwartet, erst spät ein und es konnte erst Ende Juli ausgesät werden. Sie haben eine phänomenale Ernte dieses Jahr. Sie sind stolz, sie sind froh.

Aber der Klimawandel mit seinen unberechenbaren Regenfällen macht uns Sorgen. Wie können wir für Ernährungssicherheit in unseren Projekten sorgen?

 

Zusammen mit der Fakultät für tropische Landwirtschaft der Universität Hohenheim, unter Leitung von Professor Dr. Asch, werden wir im kommenden Jahr vier Masterstudenten in unser Anoshe Women Projekt im Chereponi Distrikt im Nordosten von Ghana schicken. Sie werden Klimadaten erfassen, Bodenanalysen vornehmen, Fruchtfolgen planen etc. und so versuchen, der Bevölkerung eine bestmögliche Ernte zu sichern. Wir, und vor allem die Frauen, freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Damit wir weiterhin auf der glücklichen Seite sind.

            

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Siehe auch:

This blog is protected by Dave\'s Spam Karma 2: 5797 Spams eaten and counting...