7. Dezember 2011 | ,

Sicherheit für das Hope Center

Das Hope Center in Bandarawela ist nun vor dem Abrutschen geschützt. Das an einem Hang liegende Wohnheim für behinderte Kinder, die hier ganztägig betreut werden, drohte durch die immer stärkeren Regenfälle abzurutschen.

Durch die finanzielle Unterstützung der HelpAlliance konnte  unterhalb der Hauswand eine Retaining Wall errichtet und zusätzlich  ein Trocken- und Lagerplatz geschaffen werden. Die umfangreichen    Baumaßnahmen schlossen auch die Verbreiterung und Befestigung des Pfades zum Hope Center ein. Denn immer wieder hatte der starke Regen den Weg zum Haus in einen Schlammpfad verwandelt.

 

                                               

 

Bei den Sicherungsmaßnahmen haben Eltern, ehemalige Mitbewohner und Mitarbeiter des Hope Center in mehr als 4.000 Stunden ihre Arbeitskraft eingebracht und somit erheblich dazu beigetragen, Kosten einzusparen.

Mit der Absicherung des Hope Centers konnte weiterhin die Geborgenheit und Förderung für die behinderten Kinder erhalten bleiben.

Hier gibt es mehr Informationen über das Hope Center