25. Juni 2012 | ,

Ehemalige erzählen..

Mexico 8.December 2011

Mein Name ist Andrea Vàzquez Cortés.

Mit 11 Jahren bin ich zum Centro educativo gekommen. Ich war gerade in der 5. Klasse.

Ich bin ein Einzelkind und meine Kindheit und Pubertät waren von ernsten  finanziellen Problemen gezeichnet , weil meine Mutter an chronischer Niereninsuffizienz leidet und mein Vater pensioniert ist und nur eine minimale staatliche Unterstützung bekommt.

Da ich in dieser Situation war, kam ich zum Centro Educativo Leonardo Muraldino.

Dank der finanziellen , psychologischen, erzieherischen und spirituellen Unterstützung der Schwestern konnte ich so gut Lernen, dass ich heute an der Universität studieren kann.

Mit Hilfe einer Familie aus Frankfurt beende ich gerade mein Medizinstudium und werde in den Fachbereich Chirurgie gehen.

Das ist ein sehr wichtiger Beruf hier in Mexico, für meine Eltern und alle die ihn dringend nötig  haben.

Wenn ich meine berufliche Karriere so weit voran getrieben habe, kann ich mich auch endlich darum kümmern meine eigene Familie aufzubauen.

Ich träume so davon, das noch mehr Familien ,nicht nur die aus Deutschland, sondern aus allen Ländern der Welt, mexicanischen Kinderna us ärmsten Verhältnissen  helfen könnten, dass sie einen Beruf erlernen können und dadurch eine besser Zukunft haben könnten ,voller Möglichkeiten, so wie ich das erleben durfte.

Ich bin ein Beispiel der armen Kinder, die sich einen  eigentlich unerfüllbaren Traum erfüllen konnten , Dank der geleisteten Hilfe von Menschen die ihre Solidarität bewiesen,.

Ich durfte die höher Schule besuchen und sogar studieren.

 

Bei der Arbeit

Andrea