8. Juni 2015 | , ,

Prana im Juni

 

Beten hilft

von Hilde Link

Prem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Indien ist ein spirituelles Land. Da macht ein Kind nicht einfach eine Prüfung und die anderen sagen, sie würden die Daumen halten.

Aber schön der Reihe nach:

Wir haben einen Jungen im Prana-Projekt, der, sagen wir es mal so, nicht ganz unproblematisch ist. Prem ist 15, Sie verstehen, was ich meine. Sein testosterondurchflutetes Hirn lässt nicht zu, dass man Prüfungen ernst nimmt. Auch dann nicht, wenn es sich um die Mittlere Reife handelt, die bereits einmal versemmelt worden ist.  Seine stresserprobte und wirklich liebevolle Betreuerin (sie ist Direktorin unserer Schule und für zwanzig weitere Schulen im Distrikt verantwortlich) tat alles, wirklich alles, um den Knaben  zum Lernen zu bewegen: Versprechungen aller Art, Drohungen, Zuwendungen, intensiver Nachhilfeunterricht: was man eben so macht in solch einem Fall. Prems Interesse für die bevorstehende Prüfung hielt sich dennoch in Grenzen.

Dann kam der Tag der Prüfung. Immerhin, der Junge ging hin. Schon mal was. Was tat die Betreuerin? Sie hat 18 ihrer Kolleginnen dazu gebracht, sich in der Zeit, in der Pem in der Prüfung saß,  zu versammeln und zu beten, damit der die Prüfung schafft.

Prem hat bestanden.