23. November 2015 |

Freizeitgestaltung in Pattaya

In meinem fünften Erfahrungsbericht, möchte ich euch von meiner Freizeitgestaltung während meines Fremdpraktikums bei der Human Help Network Foundation in Pattaya erzählen. Das Arbeiten hier macht mir sehr viel Spaß, doch neben der spannenden Arbeit gibt es rund um Pattaya auch andere sehenswerte Dinge.

Wer nicht genug vom thailändischen Essen bekommen kann, sollte einen Besuch auf dem Thepprasit Night Market nicht vermeiden. Dieser hat jeden Freitag bis Sonntag geöffnet. Hier gibt es jede Menge Essenstände die, die verschiedensten Leckereien zu bieten haben. Doch das ist nicht alles. Jeder der gerne einkaufen geht, wird dort zum Schnäppchenjäger. Kleidung, Handtaschen, Parfüm und elektronische Geräte sind nur ein Bruchteil von dem was der Thepprasit Night Market zu bieten hat.

Für die entspannten Stunden, dient der „Pattaya Beach“, welcher jedoch durch das Stadtleben seinen Glanz verloren hat. Deshalb ist für einen Tag am Strand die Insel mit dem Namen Koh Larn zu empfehlen. Die Fahrt mit der Fähre von Pattaya nach Koh Larn beträgt 20 Minuten und kostet umgerechnet ca. 70 cent. Einer der schönsten Strände auf der Insel, ist der Tha- Yai Beach. Dieser ist klein, bietet jedoch eine entspannte und schöne Atmosphäre um seinen Wochenendtag zu genießen. Um von einem Strand zum anderen zu gelangen, kann man sich ein Motorbike-Taxi oder einen kleinen Bus, der hier als „Sontau“ bezeichnet wird nehmen. Diese stehen an jedem Strand zur Verfügung. Die letzte Fähre von Pattaya verlässt die Insel Koh Larn um 18 Uhr.

Eine weitere von mir besuchte Attraktion in Pattaya ist der Floating Market, welcher jedoch ziemlich überlaufen ist. Es gibt viel zu kaufen und zu essen, mehr hat dieser jedoch nicht zu bieten.

Eine sehenswerte Attraktion hingegen, ist der Big Buddah in Pattaya. Dieser ragt durch seine Größe und die goldene Farbe stark heraus. Durch die Lage auf einem Berg, kann man von der Aussichtsplattform über ganz Pattaya blicken. Besonders bei Nacht ist die Stadt durch ihre vielen Lichter sehr schön. Tagsüber erkennt man wie viele neue Hotels oder Hochhäuser in Bau sind, was ich persönlich sehr schade finde.

Da ich schon in Deutschland sehr gerne thailändisch gegessen habe, möchte ich abschließend sagen, dass ich mich hier noch mehr in das thailändische Essen verliebt habe. Mir schmecken die scharfen Gewürze und das frische Gemüse im Essen sehr gut. Auch wenn es keine besondere Abwechslung bietet, schmeckt jedes Gericht in jedem Restaurant oder an jeder „Streetkitchen“ etwas anders.