13. November 2015 | , , ,

Prana im November

Der Neue

von Hilde Link

11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man hat ja so seine  Vorstellungen von (und Erinnerungen an) Lehrerinnen und Lehrer. Das sind nicht immer die Schönsten. Die Kinder in unserer Prana-Schule aber werden Vijaya Kumar in allerbester Erinnerung behalten: Er ist gepflegt, er hat hervorragende Umgangsformen (was den Kindern ein Vorbild ist), er ist liebevoll, er ist kompetent – was noch… Sagen wir einfach das, was die Kinder von ihm sagen: “Er ist super!” So ist der Schmerz für die Kinder nicht so groß, dass unsere Lehrerin Esther wegen einer staatlichen Stelle (Rente und so, muss man verstehen), unsere Schule verlassen hat.

Vijaya Kumar, er ist von Hause aus Biologielehrer, arbeitet gerne mit anderen zusammen. Vor allem mit seiner Kollegin Sugandhi. Die beiden machen manchmal die Kinder selbst zu Lehrern. Das geht so: Sie bilden mit, sagen wir mal: acht Schülerinnen und Schülern, einen inneren Kreis. Und mit anderen acht Schülerinnen und Schülern einen äußeren Kreis. Die Kinder stehen sich gegenüber. Die Kinder vom inneren Kreis haben sich gut vorbereitet auf ein Thema. Gestern war das Thema “Elefant”. Ein Kind vom inneren Kreis fragt das ihm gegenüber stehende Kind zum Beispiel: “Was frisst der Elefant?” Weiß das Kind das, ist es gut, wenn nicht, gibt das Kind vom inneren Kreis die Antwort. Dann rücken die Kinder vom äußeren Kreis weiter.  Speed date für Schulkinder sozusagen. Ganz zum Schluss, wenn jedes Kind einmal dran gewesen ist, folgt die Besprechung.

Sie dürfen mir glauben, es ist ungeheuer schwierig, ausgebildete Lehrer mit Examen zu finden. Umso mehr freuen wir uns mit den Kindern über den “Neuen”. Er ist inzwischen für alle so etwas wie ein Held geworden.