3. Januar 2017 | , ,

Prana im Januar

Ausnahmezustand in Indien

von Hilde Link

images-1Wieder mal Chaos in Indien. Das ist zwar der Normalzustand, aber dieses Mal ist wirklich Land unter. Sicherlich haben Sie schon aus den Medien erfahren, dass Ministerpräsident Modi am 8. November 2016 die Tausend- und Fünfhundert-Rupien-Scheine  für ungültig erklärt (Umtauschfrist wenige Tage), und den Zweitausend-Rupien-Schein eingeführt hat, und dass er mit dem Drucken desselben nicht nachkommt. Das bedeutet, dass die Banken kein Geld mehr haben. Deswegen darf man nicht mehr als umgerechnet 200 Euro in der Woche von seinem eigenen Konto abheben, egal was drauf ist oder wie viel man braucht. Es gibt keine Ausnahmen, zumindest nicht für unsereinen.

Für Bauern, Unternehmer, Firmen, eine Katastrophe, für unser Prana-Projekt auch. Die Wirtschaft ist in manchen Bereichen um 80% eingebrochen, die Menschen sind verzweifelt. Vor den Banken haben sich Schlangen gebildet mit einer Wartezeit bis zu sieben Stunden. Mr. Mouraly, unser engagierter Buchhalter, der als einziger eine Vollmacht zum Prana-Konto hat, wartet für die paar Rupien, die er abheben darf, nicht unter vier Stunden in der kilometerlangen Schlange, die sich vor der Bank gebildet hat. Mein Mann, der zufällig zu dieser Zeit in Indien war, stand ebenfalls an. In der Schlange für über Siebzigjährige. Die wurde extra eingerichtet, nachdem in der Hitze über fünfzig alte Leute am Herzversagen beim Warten in der Tropensonne gestorben waren. Viele der Wartenden hatten T-Shirts an, auf denen stand: „Change Modi not money!“

So kämpft sich das Prana-Team vor Ort durch die Probleme, und das ganze Projekt wäre längst geschlossen, hätten wir nicht so engagierte Mitarbeiter, die im Moment ohne Gehalt einfach weiter arbeiten. Das wenige Geld, das wir vom Konto abheben dürfen, muss für Essen und Krankenbehandlung ausgegeben werden. So schleppen wir also die Probleme des letzten Jahres in das neue, in der Hoffnung, dass irgendwann alles besser wird.

Sollte es Ihnen auch so gehen, ich meine, dass Sie alte Lasten trotz Jahreswechsel immer noch mit sich herumtragen, so wünsche ich Ihnen im Namen des Prana-Teams, dass es Ihnen 2017 ganz schnell gelingen möge, frei und leicht und unbeschwert zu sein! Das hoffen wir auch für Prana.