10. August 2017 | , , ,

Prana im August

Ich lasse mich nicht verheiraten!

von Hilde Link

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor einiger Zeit inszenierte eine Gruppe von Mädchen von sich aus(!) eine kleine Theatervorführung:

Mädchen A (weint): Ich werde bald verheiratet und ich mag den Mann nicht. Ich kenne ihn, er ist grob und trinkt, aber mein Vater meint, ich muss ihn heiraten. Ich glaube, er will nicht, dass ich esse und in die Schule gehe und ihm dadurch Geld koste. Das braucht er nämlich zum Trinken.

Mädchen B (energisch): Waaas? Du lässt dich verheiraten? Du bist doch erst sechzehn! Ja weißt du denn nicht, dass das in Indien verboten ist?

Mädchen A: Ja, das habe ich auch gehört, aber meine Eltern wollen mich im Tempel verheiraten, und da geht das schon, und in unserem Dorf interessieren irgendwelche staatlichen Bestimmungen niemanden. Hier gilt das Gesetz der Tradition, und nach der Hochzeit im Tempel muss ich weg aus dem Dorf und in die Familie meines Mannes ziehen.

Mädchen A: Du bist doch eine kleine dumme Ente! Keine Frau muss in Indien einen  Mann heiraten, den sie nicht heiraten will, und schon gar nicht mit sechzehn!

Mädchen B: Aber was soll ich denn machen?

Mädchen A: Sag das deiner Lehrerin, die wird dir helfen! Indien hat sich verändert und es gibt Gesetze, die heutzutage eingehalten werden müssen. Dein Vater kommt ins Gefängnis, wenn er dich gegen deinen Willen verheiratet!

(ruft laut): Wehr dich!!!

Die Gruppe der umstehenden Mädchen: 

Wehrt euch! Wehrt euch! 

Lasst euch nichts gefallen!

Wehrt euch, wehrt euch! 

lasst euch nichts gefallen!

Und? Ist das nicht großartig, dass Prana  eine kleine Mädchen-Revoluzzer-Gruppe hervorgebracht hat?