28. Mai 2018 |

Prana im April

Umweltbewusstsein und Yoga

von Hilde Link

PastedGraphic-10

 

 

 

 

 

 

 

Was haben das Bewusstsein für eine gute Umwelt und Yoga gemeinsam?

Die Lösung: Ein Schulfest im Prana-Projekt.

Wir nutzen jede Gelegenheit, ein Schulfest zu feiern. Einen Anlass gibt es immer. Dieses Mal die Verabschiedung zweier Praktikanten. Schulfeste sind das ideale Transportmittel, um in kleinen Theateraufführungen ein Bewusstsein für die Umwelt zu wecken. Belehrungen alleine, das weiß jede Lehrerin und jeder Lehrer,  gehen zum einen Ohr rein und zum anderen raus. Vor einem Schulfest setzen sich alle zusammen und überlegen gemeinsam, was gerade aktuell ist. Das wird dann zur Aufführung gebracht. Dieses Mal war es das Thema Bäume. Ein Junge hat erzählt, dass in seiner Nähe alle Bäume gefällt worden sind, und dass es seitdem Probleme mit dem Trinkwasser gibt. Szenisch haben die Kinder dargestellt, wie in ungezügelter Profitgier Bäume abgeholzt werden, und wie sich der Kahlschlag auf das Trinkwasser auswirkt. Unsere Prana-Kinder, die künftigen Umweltschützer, lernen, dass jeder einzelne Baum eine wichtige Funktion bei der Gesunderhaltung der Natur hat.

Ja und dann natürlich die Yoga-Vorführungen. Nächstes Jahr findet das Internationale Yoga-Festival in Pondicherry statt. Ganz Indien übt. Ich auch. Allerdings: Meine Chancen, den ersten Platz zu belegen, stehen nicht sonderlich gut. Besser, ich nehme als Zuschauerin teil. So lange, bis ich über neunzig bin. Da muss man dann nicht mehr viel können.