8. August 2018 |

Prana im Juni

Keine Korruption im Prana Projekt

von Hilde LinkJuni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Korruption im Prana Projekt gibt es nicht. Dafür haben wir zwei lebende Beweise.

Aber erst mal der Reihe nach. Man muss das Gesagte ja einordnen können.

Also an deutschen Universitäten ist das so: Wer eine Prüfung, sagen wir mal den Bachelor, abgelegt hat, der wird erstens zeitnah vom Ergebnis unterrichtet, und der bekommt zweitens zeitnah sein Zeugnis überreicht.

In Indien ist das so: Wer eine Prüfung, sagen wir mal den Bachelor, abgelegt hat, der wird erstens zeitnah vom Ergebnis unterrichtet, und der wartet zweitens jahrelang auf sein Zeugnis. So wie unsere beiden stolzen Absolventinnen auf dem Foto, die nach zwei, bzw. vier Jahren nun endlich ihre Diplome erhalten haben. Der Grund für diese Verzögerung ist, dass die Prüfungsunterlagen durch verschiedene Kontrollinstanzen gehen (Professor, Dekan, Controller of Exams der Heimatuniversität), dann wird alles nach Delhi geschickt, damit dort ebenfalls verschiedene Instanzen alles kontrollieren. Ich zähle jetzt nicht alle auf. Die ganzen Unterlagen landen dann schließlich beim Ministry of Home Affairs, also dem Innenministerium, wo noch einmal alles begutachtet wird, und wo dann auch die Dokumente ausgestellt werden. Man ist geneigt zu sagen: Donnerwetter! Da wird aber gründlich gearbeitet.

In meiner Zeit als Professorin an der Pondicherry University saßen mir viele, viele verzweifelte Studierende gegenüber, deren Dokumente jahrelang nicht zugeschickt worden sind. Was mich stutzig gemacht hat: Es waren immer nur die Armen, deren Zeugnisse nicht auftauchten. Bis ich erfahren habe, dass man den Prozess durchaus beschleunigen kann, indem man den entsprechenden Autoritäten Zuwendungen aller Art anbietet. Das ist teuer, denn man darf auf keinem der Treppchen einen vergessen.

So und jetzt zu Prana. Sagen Sie selbst: Gibt es einen besseren Beweis, dass Prana in keinerlei Korruption verwickelt ist, als die beiden Studentinnen Jaga und Sangheeta, die nach vielen Jahren ihre Zeugnisse erhalten haben?