26. September 2018 |

Prana im September

Good or Bad Touch

von Hilde Link 1

Für Kinder ist das nicht so einfach zu unterscheiden, ob es jemand gut mit ihnen meint oder nicht, ob eine Berührung eine wohlwollende Geste oder der Beginn eines Verbrechens ist. Die indische Kultur, das wage ich zu behaupten, bietet ein ideales Feld für sexuelle Übergriffe. Das liegt daran, dass innerhalb der Familie der Bruder der Mutter (der sogenannte Mutterbruder) und der Vater alle Rechte haben. Was wir in unserer Kultur verharmlosend „Missbrauch“ nennen und eine Straftat darstellt, ist in Indien immer noch, vor allem auf den Dörfern, mit keinerlei Unrechtsbewusstsein von Seiten des Täters verbunden. Für mich klingt das Wort Missbrauch ganz harmlos, fast neutral, gerade so, als hätte jemand in ein Marmeladeglas Blumen gestellt. Das Einmachglas wurde als Blumenvase missbraucht. Da finde ich das Wort angebracht. Ge-braucht man denn ein Kind oder eine Frau, dass man dann von Miss-Brauch reden kann? Es geht um Verbrechen, um nichts anderes. Und die muss man auch so benennen.

Wir hatten in Prana ja bereits ein Aufklärungs-Programm gegen sexuelle Verbrechen initiiert. Umso mehr freut es uns, dass unsere Idee in unserer Nachbargemeinde aufgegriffen wurde. Wir hatten damals ein Theaterstück einstudiert. Dieses Mal haben selbst genähte Puppen die Problematik dargestellt. „Good or Bad Touch“ hieß das Stück, in dem Kinder lernen sollen zu unterscheiden.

Es bewegt sich etwas in Indien, zumindest bei uns in der Gegend, und das stimmt mich zuversichtlich und macht mich ein wenig froh, so traurig das Thema auch sein mag.